Weblog Simpleblog kostenlos selbermachen!


About Us
Recent Entries
Blogs von anderen netten Menschen :)

Unser neuer Blog!


Ab sofort könnt ihr von unseren Erlebnissen hier lesen.

Liebe Grüße,

Lars und Anni :)

Zurück von großer Outback-Tour



Yeeha liebe Leute wir wuenschen Euch allen ein gesundes neues Jahr!

Wir sind - vollkommen beeindruckt - von unserem Trip durchs Outback zurueck und Conny hat auch schon wieder Melbourne verlassen. Insgesamt kann man sagen, dass wir endlich das wahre Australien gesehen haben, so wie man sich Australien von der Ferne aus vorstellt. Unsere 10-Tagestour bestand eigentlich aus 3 ganz verschiedenen Trips, die jeweils 3 Tage dauerten. So haben wir viele neue Leute kennengelernt von denen wir spaeter noch etwas mehr erzaehlen. Also lassen wir einfach wieder die Bilder sprechen.

Darwin-Kakadu Nationalpark (25.12. bis 27.12.2008)

Nachdem wir zu Heiligabend in Darwin bei warmen und schwülen Wetter gelandet sind und Conny
uns zum lecker Weihnachtsessen eingeladen hat, sind wir am 25.12.08 mit einer Gruppe von 10 Leuten (und unserer Reiseleiterin Jane) in einem "Allrad-Lkw" zunaechst von Darwin in den Litchfield Nationalpark aufgebrochen wo wir bei zwei verschiedenen Wasserfaellen gebadet haben.

Abendessen in Darwin am 24.12.





Hier haben wir unzaehlige Termitenhuegel gesehen.




Zwischendurch sind wir ins kühle Nass gesprungen :)


Abends sind wir noch auf Krokodilserkundungstour gegangen, bei der es traumhaft still und idyllisch war.



Und dann haben wir diesen Kameraden gesehen.








Uebernachtet haben wir immer auf Campingplaetzen in festaufgebauten Zelten. Dieser hier ist ganz nah am Kakadu Nationalpark.




Am naechsten Morgen sind wir zum Hoehepunkt unseres ersten Trips aufgebrochen - der Kakadu Nationalpark - Weltkulturerbe, da einzigartig. Auf unserer Fahrt durch den Park haben wir die verschiedensten Tiere gesehen. Sogar ein Büffel (wie bei Crocodile Dundee) hat die Strasse vor unserem Bus ueberquert. Ueberall gab es was zu entdecken.











Jane and the Lizard :)


Da ja gerade Regenzeit im Norden ist, waren die Straßen teilweise ueberflutet. Auf dem Weg zum Ubirr Lookout sind wir durch ein Fluesschen, welches sich ueber die Strasse geschlengelt hat, mit einer Wassertiefe von 60 cm durchgefahren.





Am Lookout gab es Aborignial Art zu bestaunen.





Und dann ging es hoch um die Wetlands zu ueberblicken.





v.o.l. Angelika, Martin, Lars, Anni, Conny
v.l. mitte: Gene, Peter
v.u.l. Libor, Stephane, Marcel





Am Nachmittag haben wir uns bei heissen und sehr schwuelen Wetter zu Fuss auf den Weg zur naechsten Erfrischung gemacht.



Auf dem Rueckweg zum Camp konnten wir von einem Huegel aus den Sonnenuntergang  bestaunen und dabei ueber die Waelder des Nationalparks - mit all seinen Geraeuschen - schauen.



Abends haben wir dann auch noch Besuch von einer Buschratte bekommen
(in der Küche hinterm Kühli)



beim Kochen


beim Abwaschen


Morgens wurden wir von dem Jaulen der Dingos geweckt. Am letzten Tag der ersten Reise waren wir nochmals wandern und baden.







Am Abend haben wir uns mit der Gruppe zu einem letzten Abendessen, Tanz und viel Bier getroffen - back in Darwin.



Am naechsten Tag hatten wir Ruhepause und ich, Lars, konnte am Pool ausspannen waehrend die Damen beim Shoppen waren :)

beim Abendessen an der Wharf in Darwin



Darwin - Alice Springs (29.12. bis 31.12.2008)

Am naechsten Morgen ging es mit einer Gruppe von 15 Leuten (und Luke unser Reiseleiter) ab ins heisse Outback. Bei den Katherine Gorges - riesige Felsschluchten - haben wir eine Bootsfahrt gemacht und waren anschliessend noch ein wenig wandern.






Am Abend haben wir verzweifelt versucht Didgeridoo zu spielen :)





Am naechsten Morgen ging es weiter immer tiefer ins Outback. Es wurde immer heisser und trockener. Wir machten bei Mataranka einen Stop wo wir unzahelige Fledermäuse gesehen haben.







Bei einem anderen Stop hat uns die Besitzerin eines Pubs eine kleine Phyton gegeben.



Pink Panter war auch dort :)




Weiter ging es zum Daly Waters Pub, wo wir - wie viele vor uns- ein T-Shirt mit all unseren Unterschriften aufgehaengt haben.







Auch Braende gab es im Outback - gleich neben uns an der Strasse



Unser naechtliches Camp war auf einer Pferdefarm. Abends haben uns in der Kueche Skorpione besucht. (Es gibt ein Lied, was wir immer im Bus gehoert haben: "Willkommen in Australien - du koenntest aus Versehen gekillt werden" :)



Am naechsten Tag ging es zu den Devils Marbles.

ein Zwischenstop


Devils Marbles












Gruppenfoto


An einem anderem Stop, in Barrow Creek, wurde Aboriginal Kunst direkt von den Kuenstlern sehr guenstig verkauft. Ein sehr beeindruckendes Erlebnis.



im Pub - Geldscheine und Kitsch von Besuchern


Und endlich nach 1.750km in 3 Tagen sind wir in Alice Springs angekommen.

Eingangsschild Alice Springs
v.l. Lars, Dine, Conny und Anni


Abends haben wir uns mit der Gruppe wie immer zum Abschiedsessen und Tanzen getroffen - ausserdem war ja auch Silvester :)

ein kleiner Teil von 16 Leutchen
v.l. Lars, Anni, Luke "Yeeha", Polina und Olivier



Alice Springs - Urluru (Ayers Rock) - Kings Canyon (1.1. bis 3.1.2009)

Am 1.1.09 hat uns der "Chief" zur Urluru Tour abgeholt. Insgesamt waren wir diesmal 23 Leute! Diesmal waren sogar zwei professionelle Fotografen dabei, die fuer Reiseberichte Fotos geschossen haben. Wer geglaubt hat der Ayers Rock (Uluru) ist ganz in der Naehe von Alice Springs der hat recht. 450 km entfernt - also ganz in der Naehe fuer australische Verhaeltnisse :)

links am Horizont = Uluru und rechts am Horizont = Kata Tjuta


Nachmittags waren wir am Kata Tjuta wandern. Jeder musste mindestens 1.5 Liter Wasser mitnehmen. Genuegend zu trinken ist ueberlebenswichtig bei den Temperaturen.

Kata Tjuta










Abends wollten wir rechtzeitig zum Sonnenuntergang am Ayers Rock sein. Auf dem Weg dorthin haben wir noch in weiter Ferne wilde Kamele gesehen - am Kata Tjuta.



Und dann der Sonnenuntergang am roten Berg...





Am naechsten Morgen ging es schon 3:45 Uhr aus den Federn und 4.50 Uhr weiter, da wir den Sonnenaufgang am Ayers Rock sehen wollten. Es war sehr beeindruckend und man hat die verschiedensten Schattenfiguren gesehen - mit viel Fantasie. Anschliessend sind wir um den Berg gelaufen - etwa 8km. Und wir haben ihn nicht bestiegen :)!!!!! Es ist wahr der Ayers Rock hat wirklich eine ganz besondere Wirkung.



P.S. Anni hatte Halsschmerzen und war erkältet seit 1.1. :(


Unser Reiseleiter "Der Chief" - ein Experte in Geologie und Kultur hat uns anschliessend noch einiges zur Entstehung des Ayers Rock erzaehlt. Am Nachmittag sind wir in Richtung Kings Canyon gefahren. Conny hat in dieser Nacht unter einem unglaublichen Sternenhimmel in einem "Swag" uebernachtet.

Am naechsten Morgen sind wir durch die Kings Canyon gewandert - einfach eindrucksvoll.

v.l. Anni, Lars, Conny und Dine :)




Anni und der "Chief" wie er sich liebevoll selber nannte :)






unterwegs hat uns der erfahrene "Chief" noch einen besonderen Baum, den Autobaum, gezeigt :D - hat er gesagt


Am letzten Tag unserer Tour haben wir uns - wie immer - zum Abschiedsessen getroffen.

ein kleiner Rest :) von der Tour


Annika arbeitet schon wieder seit letztem Montag (5.1.) und Conny ist Dienstag (6.1.) wieder nach Deutschland geflogen. Ich, Lars, bewerbe mich weiterhin, jedoch ist im Moment Urlaubszeit in Australien :(.

Wir hoffen dass der Sommer auch bald richtig nach Melbourne kommt. Es ist immernoch sehr wechselhaft - vollkommen ungewoehnlich fuer diese Zeit im Jahr. Jedoch ist es waermer als im derzeit saukalten Deutschland :).

Wir berichten bald wieder, wenn es Neuigkeiten gibt.

Ganz liebe Grueße aus Melbourne,

Anni & Lars


Aufgang zum Flugzeug in Alice Springs




 

Der letzte Eintrag in 2008!


 

Bevor das Jahr zu Ende geht moechte ich, Lars, noch von unseren letzten sehr bewegten Wochen erzaehlen, die gezeigt haben, dass das Leben auch hier nicht immer nur gute Seiten hat. Die weltweite Finanzkrise hat natuerlich auch Auswirkungen auf das Traumland Australien und deshalb werde ich zum Jahresende meinen Job verlieren :(. Leider ist es so, dass hier im Moment sehr viele Firmen im Finanzbereich Arbeitsstellen abbauen und es deshalb im Moment sehr schwierig ist, einen neuen Job zu finden. Nach einem kleinen/grossen Schock haben wir beide entschieden, dass wir hier nicht so schnell aufgeben werden.

 

Zum Glueck ist Annikas neuer Arbeitgeber bereit, uns soweit es geht zu helfen (Vielen Dank an Adconion). Sie wird mit einem (zunaechst) 6-monatigen Visum weiterarbeiten koennen. Annika macht ihr neuer Job richtig Spass! Wir waren schon besorgt, dass Sie ihre neue Arbeit wieder aufgeben muss, da ihre Arbeitserlaubnis ja von meinem Visum abhing, was ich ja jetzt verlieren werde.

 

Hoert sich alles sehr kompliziert an - ist es auch. Im Klartext heisst dass, das Annika ein Arbeitsvisum fuer die naechsten 6 Monate bekommen wird und ich ein Touristvisum, mit dem ich im Land bleiben kann aber nicht arbeiten darf. Ich werde mich waehrend dieser Zeit weiter fuer Jobs bewerben.

 

Aber jetzt noch ein paar angenehmere Neuigkeiten. Annika's Tante Conny  ist vor 3 Wochen in Melbourne angekommen und hatte fast keine Probleme mit der Zeitverschiebung :) Die erste Woche hat sie sich Melbourne und Umgebung angeschaut. Am Freitag ist ihre Reisebegleitung Kerstin auch in Melbourne angekommen und wir sind mit beiden fuer ein Wochenende (6.-7. Dez. 2008) an die Great Ocean Road gefahren. Hier ein paar Eindruecke.

 

Die 12 Apostel und 4 Deutsche :)


 

Grotte




Loch Ard



Touristen auf Koalaentdeckungstour :D



Ein sportlicher Koala



Beim Erskine Wasserfall



Käffchen bestellt



Den Montag darauf sind beide nach Cairns hochgeflogen und machen seitdem einen Tripp mit einem Camper - entlang der Ostkueste - und kommen hoffentlich morgen wieder heil in Melbourne an. Conny sieht derzeit Teile von Australien, die selbst wir noch nicht gesehen haben :)

 

Und, damit es Conny auch nicht langweilig wird, werden wir zusammen mit ihr von Weihnachten bis Neujahr einen 10-Tagestrip von Darwin, im Norden Australiens, ueber den Kakadu Nationalpark zum Ayers Rock ("dem roten Berg") machen. Es ist eine organisierte Reise in einer kleinen Reisegruppe. Dinge wie Krokodile beobachten, Kanu fahren und Kamelreiten sind im Reiseprogramm enthalten. Also ich kann euch jetzt schon versprechen, dass wir in unseren naechsten Eintrag ueber sehr aufregende Dinge berichten werden :)

 

Wir wuenschen Euch allen ganz ganz schoene Weihnachten und einen guten Rutsch in ein neues Jahr.

 

Annika & Lars

 


< Previous page 1 of 13 Next page >



hosted by simpleblog.org